TEDi eröffnet erste Filialen in Spanien

Fünfter Auslandsmarkt des Nonfood-Händlers – Belieferung von Dortmunder Europazentrale

Der Einzelhändler TEDi eröffnet am 30. Oktober 2015 seine erste Filiale in Spanien und setzt damit seinen 2011 begonnenen Expansionskurs ins europäische Ausland weiter fort. Nach Österreich, Slowenien, der Slowakei und den Niederlanden wagt das Unternehmen jetzt den Sprung nach Spanien

Die Expansion nach Spanien ist für TEDi ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg der langfristig angelegten Expansionsstrategie. Neben der ersten Filialeröffnung in einem Geschäftszentrum der Stadt L'Eliana in der Provinz Valencia entsteht Ende November ein weiterer Standort, dann in der Landeshauptstadt Valencia. Im ersten Quartal 2016 werden darüber hinaus weitere TEDi-Märkte in Mislata, Benidorm, Calpe und Alicante entstehen. Die spanische Zentrale von TEDi befindet sich ebenfalls in der Hafenstadt Valencia.

Das Sortiment in den spanischen TEDi-Filialen wird sich vorerst nicht vom deutschen unterscheiden. Hier wie dort wird es Marken- und Trendware sowie Saisonartikel geben. In jedem Markt bietet TEDi mindestens 3.500 verschiedene Produkte des täglichen Bedarfs an. Die Angebotspalette reicht von Haushaltswaren über Elektro-, Dekorations- und Schreibartikel bis hin zu Spielwaren und Drogeriebedarf. 

Frank Oesterling, Vorsitzender der TEDi-Geschäftsführung, blickt optimistisch auf TEDis Engagement in Spanien: „TEDi hat sich als zuverlässiger Nahversorger etabliert“, sagt Oesterling. „Auch unsere spanischen Kunden werden wir von unserer Vielfalt und unseren guten Preisen überzeugen.“ 

Über TEDi: 

TEDi hat europaweit bereits rund 1.430 Filialen eröffnet und ist eines der führenden Handelsunternehmen seiner Branche in Deutschland. Mittlerweile ist das Unternehmen auch in Österreich, Slowenien, der Slowakei und den Niederlanden sowie in Spanien vertreten. Seit 2014 modernisiert der Händler alle Standorte schrittweise gemäß einem neuen Filialkonzept, Neueröffnungen entsprechen diesem von vornherein. 

Das Sortiment umfasst neben Haushalts-, Party-, Heimwerker- und Elektroartikeln auch Schreib- und Spielwaren sowie Drogerie- und Kosmetikprodukte. Außerdem wird Zubehör für Auto, Fahrrad und Garten angeboten sowie Saisonales zu Weihnachten oder Ostern. 

Seit Firmengründung übernimmt TEDi Verantwortung für seine Mitarbeiter, die Umwelt, die Gesellschaft und seine Produkte. Ziel ist, durch nachhaltiges Wirtschaften krisensichere Arbeitsplätze zu schaffen und seinen Beschäftigten Entwicklungsperspektiven zu bieten. Auf dem Weg zu einem nachhaltigen Handelsunternehmen wurden in den vergangenen Jahren viele Maßnahmen angestoßen beziehungsweise umgesetzt. Zu den bedeutendsten im Umweltbereich gehören beispielsweise zwei 12 Tonnen schwere Elektro-Lkw sowie eine Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlage. Auch das Warenangebot wird zunehmend ökologischer. Mehr als die Hälfte des Papiersortiments trägt beispielsweise ein „FSC“- oder „Der Blaue Engel“-Gütesiegel und besteht teilweise oder vollständig aus Recyclingpapier. 

Darüber hinaus ist sich das Unternehmen auch seiner sozialen Verantwortung bewusst und unterstützt seit 2007 unter anderem die Stiftung help and hope, die soziale Projekte initiiert, um Kindern in Not zu helfen. Weitere Maßnahmen sowie zusätzliche Informationen zu der Nachhaltigkeitsstrategie von TEDi findet man unter www.tedi.com/unternehmen/nachhaltigkeit.

Für Informationen zum Unternehmen:

TEDi GmbH & Co. KG
Abteilung "Public Relations"
Brackeler Hellweg 301
44309 Dortmund

Telefon: 0231 55577-1012
Fax: 0231 55577-5999
E-Mail: presse@tedi.com
Internet: www.tedi.com