Von der Gründung bis heute

2004

Der Grundstein ist gelegt: TEDi stellt sein innovatives Handelskonzept vor und eröffnet die erste Filiale. Unser Erfolg trägt erste Früchte, jede Woche werden durchschnittlich zwei neue Ladenlokale eröffnet. Das erste Geschäftsjahr beenden wir mit rund 120 Filialen deutschlandweit.

2005

Im August 2005 feiern wir die Eröffnung der 250. Filiale. In diesem Jahr bilden wir bei TEDi bereits 150 junge Menschen in drei Berufen aus. Um selbst für einen reibungslosen Ablauf und eine optimale Belieferung unserer Filialen zu sorgen, gründen wir eine eigene Logistikgesellschaft.

2006

Im Juli eröffnet die 400. Filiale im nordrhein-westfälischen Gladbeck. Außerdem wird der TEDi-Bär zu unserem Maskottchen, welches das Unternehmen seither begleitet.

2006 entstand der TEDi-Bär

2007

Im Mai folgt die 500. Filialeröffnung. Zudem bilden wir inzwischen Mitarbeiter in sechs Berufen aus. Darüber hinaus unterstützt TEDi fortan die Stiftung help and hope, die soziale Projekte initiiert, um in Not geratene Kinder und Jugendliche zu unterstützen.

2008

Aufgrund unserer Expansion schaffen wir kontinuierlich neue Arbeitsplätze. Mittlerweile zählt TEDi mehr als 650 Filialen und beschäftigt etwa 6.000 Mitarbeiter.

2009

Anfang des Jahres beginnt die Sanierung der Europazentrale in Dortmund-Brackel. Ergebnis ist eine erhöhte Energieeffizienz durch ein modernes Heizungssystem, besser isolierte Fenster und eine gedämmte Fassade. Am Ende stehen Verwaltung und Logistik etwa 125.000 Quadratmeter zur Verfügung. 

Bis Ende 2010 wird zudem eine zweite, 17.000 Quadratmeter große Lagerhalle fertiggestellt. Darüber hinaus wird das Betriebsgelände begrünt, eine Lärmschutzwand installiert und die Verkehrsleitführung für Lkw verändert.

2010

Greenbuilding

Im Mai freuen wir uns über die Eröffnung der 1.000. TEDi-Filiale im ostfriesischen Moordorf. Sie ist gleichzeitig unsere erste Filiale, die nach den strengen Auflagen des GreenBuilding-Programms der Europäischen Kommission errichtet wurde. Diese Ladenlokale nutzen die benötigte Energie effizienter als herkömmliche und schonen deshalb wertvolle Ressourcen. Erreicht wird dies durch moderne Umwelttechnik und die Nutzung von erneuerbaren Energien, zum Beispiel bei Beleuchtung und Klimatisierung. In der Zentrale feiern wir mit unseren Mitarbeitern aus ganz Deutschland unser erstes großes Betriebsfest, als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit.

2011

Zu Beginn des Jahres stellt TEDi die Dortmunder Firmenzentrale auf eine „grüne“ Energieversorgung um. Bis Ende des Jahres beziehen auch drei Viertel der deutschen Filialen zertifizierten Ökostrom. Im Mai eröffnen wir im österreichischen Graz die erste TEDi-Filiale außerhalb Deutschlands. Zu diesem Zeitpunkt umfasst unser Filialnetz bereits knapp 1.200 Geschäfte.

Grüne Energieversorgung mit Ökostrom

2012

Die Expansion in das europäische Ausland wird fortgesetzt: Im Juni feiern wir in Murska Sobota die Neueröffnung des ersten TEDi-Marktes in Slowenien.

Bei unserem Wachstum haben wir stets die Nachhaltigkeit im Blick: Bis Ende 2012 können wir den Anteil an unseren deutschen Ökostrom-Filialen auf 95 Prozent erhöhen.

2013

TEDi hat sich erfolgreich als Handelsmarke im Nonfood-Bereich etabliert. Mit rund 1.300 Filialen und 3.000 bis 4.000 verschiedenen Artikeln zählt der Dortmunder Einzelhändler zu den städtischen Nahversorgern in Deutschland. Die Auslandsexpansion verläuft ebenfalls vielversprechend: Im Januar eröffnet die erste Filiale in der Slowakei. Mittlerweile werden rund 100 Standorte außerhalb Deutschlands betrieben. In der Zentrale veranstalten wir unseren ersten Nachhaltigkeitstag, installieren eine Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlage und setzen erstmals einen Elektro-Lkw ein.

Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlage

2014

TEDi feiert sein 10-jähriges Bestehen und beginnt mit der schrittweisen Modernisierung aller Filialen. Im Zuge eines neuen Konzepts wird das Erscheinungsbild überarbeitet und viel Wert auf Energieeffizienz gelegt, vor allem durch die flächendeckende Umstellung der Deckenbeleuchtung auf nachhaltigere LED-Leuchtmittel. Zudem wird seit Ende des Jahres ein zweiter Elektro-Lkw zur Versorgung der Filialen im Ruhrgebiet eingesetzt.

TEDi Elektro-Lkw

2015

Die Modernisierung des Filialnetzes schreitet zügig voran: Zum Start des neuen Geschäftsjahres im Mai sind bereits rund 20 Prozent aller TEDi-Märkte auf das neue Filialkonzept umgestellt worden. Zudem können TEDi-Kunden jetzt rund um die Uhr im neu eröffneten Onlineshop einkaufen. Unter www.tedi-shop.com sind hunderte Artikel in guter Qualität und zu fairen Preisen erhältlich. Im Oktober eröffnen wir zudem die erste TEDi-Filiale in Spanien. Damit ist das Unternehmen mittlerweile in sechs europäischen Ländern aktiv und betreibt 150 TEDi-Märkte außerhalb Deutschlands.

Die neue TEDi-Optik

2016

Bereits ein Drittel des Filialnetzes wurde gemäß des neuen Konzeptes modernisiert. Bedingt durch neue Anforderungen an die Logistik geht die TEDi Logistik GmbH in die DLG Dortmunder Logistik Gesellschaft über.

Letztere wickelt die Konfektionierung für die TEDi GmbH & Co. KG sowie logistische Dienstleistungen für andere Unternehmen ab.

Ausblick

Die nächsten Ziele stehen fest: Durch gesundes Wachstum wird das Filialnetz in Europa langfristig auf 2.000 Geschäfte erweitert. Es sollen neue Standorte in Deutschland gewonnen und weitere Auslandsmärkte erschlossen werden. Gesucht werden verstärkt auch Immobilien in A- und sehr guten B-Lagen. Jeder neu eröffnete TEDi-Markt im In- und Ausland wird nach dem neuen Filialkonzept eingerichtet. Darüber hinaus setzen wir durch weitere Maßnahmen in den Bereichen „Mitarbeiter“, „Umwelt“, „Gesellschaft“ und „Sortiment“ unseren Weg zu einem immer nachhaltigeren Handelsunternehmen fort.

Unternehmensvorstellung