Familie und Beruf vereinbaren

TEDi als familienfreundlicher Betrieb ausgezeichnet

Damit bei unseren Mitarbeitern Privat- und Berufsleben besser harmonieren können, haben wir bereits 2009 an dem Projekt „FamUnDo“ (Familienbewusste Unternehmen in Dortmund) der Stadt Dortmund teilgenommen und sind für die dabei eingeleiteten Maßnahmen ausgezeichnet worden. FamUnDo ist ein Beratungsprogramm zur wirtschaftlichen Stärkung von Unternehmen durch strategische Personalentwicklung.

Sich mit den Bedürfnissen berufstätiger Eltern auseinandersetzen und mit den Unternehmensinteressen in Einklang bringen, ist für jeden Unternehmer generell eine Herausforderung. Durch den Austausch mit den Projektinitiatoren wurden wir aber in unserer Meinung bestätigt, dass es möglich ist, eine familienfreundliche Unternehmenspolitik und betriebswirtschaftliche Notwendigkeiten in Einklang zu bringen. Innerhalb des Projektes konnten wir in Arbeitskreisen zahlreiche Ideen und Erfahrungen mit anderen Unternehmen austauschen sowie verschiedene Maßnahmen gemeinsam gestalten. Aus Anregungen wurden Maßnahmen abgeleitet, die im Rahmen des Nachhaltigkeitsmanagements umgesetzt werden konnten. Im Anschluss erfolgte die Auszeichnung zum familienbewussten Betrieb.

Babystarter-Set für die TEDi-Mitarbeiter
TEDi ist ein familienfreundlicher Betrieb

Auf einer elektronischen Informationsplattform bekommen die Mitarbeiter am Zentralstandort seitdem Tipps, wie sich Familie und Beruf besser vereinbaren lassen. Es finden sich dort beispielsweise Angebote zu Fahrgemeinschaften, Hilfestellungen zu Geburt und Kinderbetreuung sowie Ansprechpartner zur Lebensberatung beziehungsweise Seelsorge.

Das Internetportal hat sich mit der Zeit weiterentwickelt, sodass weitere Bereiche integriert werden konnten, beispielsweise eine Wohnungsbörse oder Fahrgemeinschaften. Unser betriebliches Vorschlagswesen konnte durch den sogenannten TEDi-Brief maßgeblich verbessert werden. Jeder Mitarbeiter kann diesen nutzen, um konstruktive Kritik, Lob und Verbesserungsvorschläge vorzubringen. Mit diesem Kommunikationsmedium können alle Geschäftsführer direkt erreicht werden. Wichtig sind uns dabei vor allem der vertrauliche Umgang und eine schnellstmögliche persönliche Beantwortung.

Zu den umgesetzten Maßnahmen zählen aber auch kleine Geste, die von Anteilnahme zeugen: So begrüßen wir die Neugeborenen unserer Mitarbeiter mit einem Babystarterset, bestehend aus TEDi-Artikeln, die Eltern den Start erleichtern. Wie in der Branche traditionell üblich, ist auch bei TEDi der Frauenanteil mit etwa 90 Prozent sehr hoch, etwa 80 Prozent unserer Führungskräfte sind weiblich. Insbesondere im Fall einer Schwangerschaft und der Zeit nach der Geburt organisiert man gemeinsam die Freistellung für die Kinderbetreuung, prüft eine variable Gestaltung der Arbeitszeit oder eruiert bei Bedarf Möglichkeiten der Teilzeitbeschäftigung. Während der Elternzeit halten wir den Kontakt zu unseren Mitarbeitern und helfen bei der geordneten Rückkehr an den Arbeitsplatz. Von den Führungskräften werden Willkommensgespräche geführt, diese erleichtern die Wiedereingliederung der Mitarbeiter.

Maßnahmen im Zuge des Projektes „FamUnDo“

Maßnahme Nutzen
Informationsplattform rund um das Thema „Familie“
  • Zeitersparnis für unsere Mitarbeiter
Fahrgemeinschaften
  • Kosten- und CO2-Ersparnis für unsere Mitarbeiter
TEDi-Briefkästen
  • Vorschlagswesen im Unternehmen
  • Anonyme Zustellung des TEDi-Briefs
  • Verbesserung von Arbeitsabläufen
Firmenkantine
  • Günstige Speisen
  • Förderung der internen Kommunikation
Babystartset für Neugeborene
  • Kostenersparnis für unsere Mitarbeiter
  • Wertschätzung des Ereignisses
Mitarbeiterbefragung zum Projekt FamUnDo
  • Prüfen des Erfolgs der Maßnahmen
  • Überarbeitung des bestehenden Angebots
Zielvereinbarungsgespräche und Ausbau der Schulungsseminare
  • Höhere Bindung und Identifikation unserer Mitarbeiter mit dem Unternehmen