TEDi erzeugt umweltfreundlichen Strom

Dortmund, 17.10.2013 – Seit diesem Herbst betreibt TEDi eine der größten Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlagen Deutschlands. Die etwa zwei Fußballfelder große Photovoltaikanlage befindet sich auf zwei Dächern der Firmenzentrale in Dortmund und produziert jährlich rund 870.000 Kilowattstunden Strom. Ein Großteil wird von TEDi vor Ort genutzt. Mit der selbst produzierten, „grünen“ Energie wird der Einzelhändler auch seinen neuen Elektro-Lkw laden.

„Durch unsere Photovoltaikanlage und den innovativen Elektro-Lkw gehen wir zwei große Schritte auf dem Weg zu einem nachhaltigen Handelsunternehmen. So geben wir einen Teil unseres wirtschaftlichen Erfolgs zurück, in diesem Fall an die Umwelt. Dies bedeutet für uns verantwortungsvolles Wirtschaften“, erklärt Frank Oesterling, Vorsitzender der Geschäftsführung von TEDi. Bereits seit 2010 setzt der Einzelhändler auf moderne Umwelttechnik und die Nutzung von erneuerbaren Energien. Neben einer energetischen Sanierung des Unternehmenssitzes wurden die Verwaltungs- und Logistikgebäude auf eine nachhaltige Energieversorgung mit zertifiziertem Ökostrom umgestellt, das deutsche Filialnetz folgte. Derzeit beziehen 98 Prozent der Filialen Ökostrom.

Die etwa 12.000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage – in NRW beträgt die durchschnittliche Anlagengröße nur rund 130 Quadratmeter – ermöglicht die Produktion von etwa 870.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr, circa einem Drittel des jährlichen Stromverbrauchs der Zentrale, das entspricht dem durchschnittlichen Verbrauch von 240 Vierpersonenhaushalten. Durch die Photovoltaikanlage spart TEDi rund 600 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Zum Vergleich: Diese Menge an CO2 würden jährlich 15 Lastwagen à 40 Tonnen mit einer Laufleistung von 50.000 Kilometern erzeugen.

TEDi verwertet die produzierte Energie vor Ort, unter anderem zum Laden des neuen Elektro-Lkw. Der umweltfreundliche und geräuscharme 12 Tonnen schwere Lastwagen beliefert Filialen in NRW. Der Elektro-Lkw ist Teil des Projektes „Elektromobile urbane Wirtschaftsverkehre“ (ELMO), das in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Dortmund und dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) umgesetzt und mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gefördert wird.

Über TEDi:

Der 1-Euro-Discounter TEDi wurde 2004 gegründet und gehört mit europaweit rund 1.400 Filialen und knapp 10.000 Mitarbeitern zu den führenden Unternehmen der Branche. Als Nahversorger bietet TEDi ein breites Sortiment aus Artikeln für den täglichen Bedarf und steht für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Handelsunternehmen hat neben einer großen Auswahl an Haushalts-, Elektro- und Heimwerkerprodukten, Schreib- und Spielwaren, Geschenk- und Dekorationsware auch Accessoires im Angebot. Abgerundet wird das abwechslungsreiche Sortiment durch saisonale Artikel, zum Beispiel zu Weihnachten, Ostern oder dem Schulbeginn.

TEDi zeigt, dass sich faire Preise, gute Qualität, ein abwechslungsreiches Angebot und nachhaltiges Engagement nicht ausschließen. So hat das Unternehmen zum Beispiel von Anfang an Ausbildungsplätze geschaffen. Bis heute haben knapp 680 Frauen und Männer ihre Ausbildung abgeschlossen, rund 320 werden derzeit in zehn verschiedenen Berufen, zwei dualen Studiengängen und einem Traineeprogramm ausgebildet.

Darüber hinaus ist sich das Unternehmen seiner sozialen Verantwortung bewusst und unterstützt seit 2007 die Stiftung „help and hope“, die soziale Projekte initiiert, um Kindern in Not zu helfen.

Back

For more information:

TEDi GmbH & Co. KG
Abteilung „Unternehmenskommunikation“
Brackeler Hellweg 301
44309 Dortmund

Tel.: 0231 / 555 77 1010
Fax: 0231 / 555 77 5801

E-Mail: presse(at)tedi.com
Internet: www.tedi.com