Engagement für die Umwelt

Dortmund, 01.09.2011 - In Deutschland werden jährlich rund 5,3 Milliarden Plastiktüten verbraucht. Weltweit ist die enorme Menge an Plastiktaschen längst zu einem riesigen Umweltproblem geworden. Der 1-Euro-Discounter TEDi setzt verstärkt auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz und bietet seinen Kunden ab Herbst 2011 Tüten mit dem renommierten Umweltzeichen „Blauer Engel“ an. Dieses Umweltzeichen bezeugt, dass für die Herstellung der Tasche bis zu 80 Prozent weniger fossile Rohstoffe verwendet werden.

„Gerade beim Thema Umweltschutz ist es ungemein wichtig, dass jeder Verantwortung übernimmt und alle Unternehmen und jeder Verbraucher mit seinem Verhalten zum Erhalt der Umwelt beitragen. Bei TEDi wollen wir uns künftig noch stärker engagieren, weshalb das Thema Nachhaltigkeit bei uns auch Chefsache ist“, erklärt Geschäftsführer Frank Oesterling.

Die neue umweltfreundliche Tragetasche, die der 1-Euro-Discounter zum unveränderten Preis künftig in Deutschland und Österreich anbietet, wird aus Altfolien hergestellt. Diese werden bei der Produktion zunächst in wertvolle Rohstoffe umgewandelt. Im Gegensatz zu Tüten aus Neuware werden so etwa 60 Prozent des umweltbelastenden Treibhausgases Kohlenstoffdioxid eingespart. Der Hersteller der Tragetaschen recycelt jedes Jahr 35.000 Tonnen Altfolien und stellt aus dem gewonnen Material unter anderem auch die neue TEDi-Recycling-Tüte her.

Überraschend ist zudem der Vergleich mit den oft deutlich umweltfreundlicher wirkenden Papiertüten: Um mit der neuen TEDi-Recycling-Tüte mithalten zu können, müssten Papiertragetaschen dreimal mehr benutzt werden und zudem deutlich dünner sein. Papier kann zwar auch recycelt werden aber die Herstellung ist aufwendig und verbraucht unnötig Energie und Rohstoffe.

Back

For more information:

TEDi GmbH & Co. KG
Abteilung „Unternehmenskommunikation“
Brackeler Hellweg 301
44309 Dortmund

Tel.: 0231 / 555 77 1010
Fax: 0231 / 555 77 5801

E-Mail: presse(at)tedi.com
Internet: www.tedi.com